ÜBER MICH

Tja, wer bin ich?

IMG_1839 (1)Oft weiß ich das selbst nicht so genau.

Eines weiß ich allerdings: Ich bin immer ehrlich. Meistens sogar gefährlich ehrlich, sodass ich meine Mitmenschen oft ein wenig beleidige, ohne es zu merken. „Ich hab‘ ja nur die Wahrheit gesagt“, denk ich mir dann.

Aber sagen wir mal so:

OBJEKTIV BESCHRIEBEN

……….bin ich Mama von zwei süßen „Lästwanzen“ und Ehefrau eines Sportlers, der auch Techniker ist. Außerdem verdiene ich mein täglich Brot als Lehrerin. Ich kann ja nicht viel, aber sprachlich bin ich ganz ok und demnach quäle ich meine Schüler regelmäßig mit Englisch und Italienisch. Mein Hobby ist das Schreiben. Daher „jobbe“ ich noch für eine lokale Zeitung. Ich berichte mittlerweile regelmäßig über Events, Kultur, Sport oder auch Personen aus dem Tennengau. Das macht richtig viel Spaß.

Wenn ich mal nicht schreibe, unterrichte oder mit den Lästwanzen beschäftigt bin, dann muss ich raus in die Natur. Da taugt mir eigentlich alles. Am liebsten aber ist mir Bewegung. Ich nenne es in meinem Alter nicht mehr Sport, was ich mache, aber es kommt dem schon sehr nahe. So könnt ihr mich ab und wann am Mountainbike, Rennrad, in den Lauf- oder Bergschuhen antreffen. Hauptsache irgendwo oben und in Bewegung.

Wenn das Wetter nicht so mitspielt steh ich auch sehr gerne in der Küche und versuche mittels „Airbrush“ Kuchen zu bemalen img_6947-1oder einfach mal irgendetwas auszuprobieren. Meistens gelingt es sogar – bis auf meine legendären rosa Knödel…. Die waren nix.

SUBJEKTIV BESCHRIEBEN

… bin ich vor allem eines: Neugierig! Das klingt zwar „nervig“, aber neugierig zu sein hat richtig viele positive Seiten!

Außerdem bin ich recht nett. Was auch immer das heißen mag. Ich bin auch recht lustig und für fast jeden Blödsinn zu haben.

Ehrgeizig: ja, kommt darauf an, worum es geht. Wenn mich was interessiert, dann klemm ich mich dahinter.

Ich bin weder recht „schiach“ noch recht schön und weder recht mager noch „blaht“. Irgendwie find ich mich total normal – so rein äußerlich. Mein Innenleben ist da schon ein bissal anders – sagen zumindest mein Mann und meine beste Freundin.

„Du denkst wie ein Mann“, sagt meine liebe Freundin, während mein Mann immer meint: „Bei dir kann man sich auf nix einstellen! Kaum hat man sich an was gewöhnt, bist du schon wieder anders!“. Er findet das obendrein noch gut, denn sein Nachsatz ist: „Da hab ich dann immer eine neue Frau!“. Dabei lacht er aber, gell!

Sodala, ich glaube, das genügt für’n Anfang.