DARF MAN (SEINEN) KINDERN IMMER DIE WAHRHEIT SAGEN?

Grundsätzlich ja! Aber das mit der Wahrheit ist so eine Sache. Manchmal ist sie nämlich knallhart.

EHRLICHKEIT

Wie ja wohl alleine durch den Titel meines Blogs bekannt ist, so setzt ich mich für mehr Ehrlichkeit im Leben ein. Diese kann bei Zeiten auch gefährlich werden. Wie also mit dem Thema „Ehrlichkeit und Kinder“ umgehen? Ihnen immer die knallharte Wahrheit ins Gesicht schmettern?

MÄRCHEN, CHRISTKIND, OSTERHASE UND CO.

Im Prinzip lügen wir die Kinder ja an seit sie Babys sind. Wir erzählen ihnen von einem Christkind, das es so nicht gibt. Wir gaukeln ihnen vor, der Osterhase würde die Osternester bringen, was nicht stimmt. Wir lesen ihnen aus Märchen vor, die brutal sind und verbieten ihnen aber später gewalttätige Videospiele zu spielen. Und das, obwohl beispielsweise in Struwelpeter wirklich grausame Dinge passieren. Kurz: Wir erziehen die Kinder einerseits zum Lügen und andererseits klatschen wir ihnen Gewalt pur ins Hirn, obwohl sie noch sehr klein sind. Warum tun wir das?

LÜGEN

Wir schwindeln, weil es den Kindern gefällt. Wir lügen sie an, damit sie in einer „heilen Welt“ (die es so nicht gibt) dahinschwimmen können. Wir lügen sie an, damit wir sie beschützen. Ob das gut ist, sei dahingestellt.

NACKTE WAHRHEIT

Und dann gibt es eben die brutale, nackte Wahrheit: Da hungert sich in „Struwelpeter“ einer zu Tode. Einem anderen wird der Finger abgeschnitten, weil er immer am Daumen lutscht. Denn gibt es den, der verarscht wird, weil er schwarz ist. Fast alle 7 Geißlein werden vom Wolf gefressen. Und so weiter. Diese grausamen Geschichten tischen wir unseren Kindern auf. ABER: Wenn es um das wahre Leben und die Wahrheit geht, dann vertuschen wir diese. Ich tue es nicht!

DIE MEDIEN

Neulich im Radio: Ein 13-jähriges Mädchen wurde misshandelt, und zwar von 5 Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren. Die Kinder hören das, weil wir gerade im Auto sind und fragen nach. Die ganze Geschichte beschönigen? Nein! Ich habe offen mit ihnen geredet.

In der Zeitung steht: Ein Kind wurd verschleppt und vergewaltigt. Die Kinder „stolpern“ über den Bericht und fragen nach. Beschönigen? Ignorieren? Nein! Offen kommunizieren und auch betonen, dass das theoretisch jedem Kind passieren könnte. Also: Augen und Ohren auf!

Im Fernsehen laufen die Nachrichten: Der Krieg in Syrien wir schonungslos öffentlich gemacht. Kinder werden mit amputierten Gliedmaßen gezeigt. Die Kinder schauen sich das an. Umschalten? Abdrehen? Nein! Erklären. Aufklären. Reden.

WAHRHEIT

Raus mit der Wahrheit. Die Kinder sollten früh genug erfahren, wie die Menschen in der großen weiten Welt außerhalb der eigenen vier Wände ticken. Sie sollten der Wahrheit früh genug ins Gesicht sehen, damit sie am Ende nicht aus ihrer Zuckerwatte-Rosa-Wölkchen–Wohlfühl-Welt geschubst werden und dann in Schockstarre verharren. Erklärungen, Offenheit, Einfühlungsvermögen können dabei helfen.

NOTLÜGEN? DARF MAN!

Ich sage da auch ganz ehrlich zu meinen Kindern: Notlügen sind erlaubt! Warum? Weil manchmal die Wahrheit sehr verletzend sein kann. Weil manchmal die Wahrheit mehr Schaden anrichtet als Nutzen. Weil Wahrheit manchmal Streit entfacht.

Da ist es natürlich nicht einfach herauszufinden, ab wann eine Lüge eine Notlüge ist. Aber genau das gilt es für Kinder herauszufinden. Sie sollten selbst ein Gefühl für die Wahrheit und die Lüge entwickeln und selbstständig denken und handeln lernen.

Trau dich und sei gefährlich ehrlich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.