DARF MAN JEMANDEM SEINE MEINUNG AUFZWÄNGEN?

Nein, nein und noch einmal nein – Lasst euch da ja nichts einreden. Das wichtigste ist, eine Meinung zu haben. Natürlich ist es noch schwieriger einzusehen, dass eine andere vielleicht auch richtig wäre…..

Ein Corona-Test zum Valentinstag: Top oder Flop?

Na hab ich mich gefreut: Zum diesjährigen Valentinstag gab es von meinem Göttergatten zu den Blumen einen gratis „Corona-Spucktest“ dazu. Wie romantisch! Oder was meint ihr dazu?

Corona-Spucktest: Negativ!

Darf man heute überhaupt noch seine Meinung äußern?

Während viele vielleicht die Frage von oben mit „Ja, wie liab!“ beantworten meinen andere: „Nein, nie und nimmer!“ Fakt ist: Jeder darf seine Meinung äußern! Trotzdem hat man heute das Gefühl, man darf nur dann seinen „Senf dazugeben“, wenn er der „richtige“ ist. Denn gerade in Corona-Zeiten zählt jeder, der nicht für die Maßnahmen der Regierung ist und nicht auf der Seite der Grünen bzw. Türkisen steht zu den Volksverrätern, Coronaleugnern und Covidioten. Dabei wäre es so wichtig, eigenständig zu denken.

Darf man auf einer Corona-Demo sein?

Ja, wieso denn bitte nicht? Es war gerade neulich ein Schuldirektor im Fernsehen zu sehen – natürlich zeigt das nur ServusTv – der auf einer eben solchen Corona-Demo war. Jemand hat ihn gefilmt und angezeigt. Warum? Weil er keine Maske trug und den Abstand nicht einhielt, hieß es. Der Schuldirektor meinte dazu, er habe eine Maskenbefreiung (ärztliches Attest). Wie auch immer: Er wurde suspendiert! Dasselbe passierte ja auch bereits mit Ärzten, die in punkto Corona nicht die „mainstream“ Meinung der Regierung vertraten.

Ganz ehrlich: Ich hätte nicht die Courage auf eine solche Demo zu gehen. Warum? Weil sich die Medien wie eine Glasflasche über dich stülpen und dich dadurch zum Ersticken bringen. Vermutlich käme es gar zum Verlust des Arbeitsplatzes. Muss man sich heute alles gefallen lassen?

Warum wird eine andere Meinung nicht mehr akzeptiert?

Ich weiß es nicht.

Jedenfalls stelle ich mir die Frage: Wer weiß denn schon, was richtig und falsch ist? Heutzutage wissen das ja nicht einmal die „vermeintlichen Experten“. Beispiel gefällig? Denkt an den Sommer 2020, als Putin den Impfstoff Sputnik aus dem Hut gezaubert hatte? Jeder belächelte ihn und hätte sich mit dem Stoff NIE UND NIMMER impfen lassen. Und heute: „Yeah, Sputnik V. Super Impfstoff. Wann kriegen wir ihn?“

Impfstoff von „AndiZänzambeissa“

Oder: Vorher wollte sich niemand impfen lassen. Zu riskant. Zu unerprobt. Zu gefährlich. Heute: „Die blöden Impfvordrängler gehören angezeigt. ich will auch drankommen!“ Ich frag mich da schon, ob die Leute immer depperter werden. Oder werden sie einfach nur „unreflektierter“, um es salonfähig auszudrücken. Dieses dazu passende Zitat habe ich gefunden:

Where all think alike, no one thinks very much.

Walter Lippmann, amerikan. Publizist (1915)

Für alle, die es auf Englisch nicht verstehen hier die Übersetzung: „Wo alle dasselbe denken, wird nicht viel nachgedacht.“

Warum ich auch für die Akzeptanz einer „anderen Meinung“ bin?

Weil alles zwei Seiten hat! Und weil das Leben nicht ewig dauert. Daher ist das Leben einfach zu kurz für Einschränkungen, Ärger und Streit. Darüber hinaus sollte man sich überlegen, ob Corona tatsächlich so ein Killer-Virus ist, dass man dem alles unterordnen soll? Natürlich sterben Leute daran – im Altersheim meiner Oma rafft es sogar einige weg, wegen Corona. Aber: Die Bewohner dort sind betagte Leute und bereits weit über 90, einige sogar 100. Irgendwann ist jedes Leben aus, aber wie es aussieht wollen viele das nicht wahrhaben und setzen auf das „ewige Leben“.

Gehirnwäsche?

Langsam habe ich auch das Gefühl, dass der Staat und somit auch der Staatsfunk und viele staatsgetreuen Medien Gehirnwäsche mit uns betreiben. Ich kann es mittlerweile nicht mehr nachvollziehen, dass man sich testen lassen muss, Abstand halten UND eine FFP2-Maske tragen. Und das, obwohl die WHO sagt, dass die FFP2-Masken eh nicht mehr bringen als andere herkömmliche Stoffmasken: Trotz FFP2-Vorschrift – WHO hält an Stoffmasken gegen Coronaviren fest“. Es geht noch weiter: Warum brauche ich beim Friseur ein negatives Corona-Testergebnis, aber beim Zahnarzt nicht? Warum darf man in die Kirche gehen – mit Abstand und Maske – aber nicht in ein Konzert – mit Abstand und Maske? Wer soll das kapieren?

Hört einander zu!

Bevor ihr jemanden als Corona-Leugner abstempelt: Bitte hört ihm doch einmal in Ruhe zu! Denn: Ich bin mir sicher, dass die Demonstranten auf den Corona Demos nicht ausschließlich „rechte Nazis“ und Aluhutträger sind. Das sind Leute, die für ihre Rechte aufstehen und aufzeigen wollen, dass sie einfach nicht mehr können.

Und zum Abschluss etwas zum Nachdenken:

P.S.: Ich hatte über das Thema schon einmal geschrieben, allerdings in einem anderen Kontext: DARF MAN UNTERSCHIEDLICHER MEINUNG SEIN?

2 Antworten auf „DARF MAN JEMANDEM SEINE MEINUNG AUFZWÄNGEN?“

  1. Hallo Horst,
    long time no see 😉 Danke für deinen Kommmentar. Kurz: Ich akzeptiere und respektiere natürlich deine Meinung. Du meine allerdings offensichtlich nicht. Schade! Genau darum ging es mir ja im Blogartikel 🙂

    Alles Gute!
    Andrea

  2. Servus Andrea!

    Würde ich dich nicht kennen, würde ich dich nun als Schwurblerin einstufen.

    Andere Meinung? Klar, sehr gerne! Denn nichts ist wichtiger als das. Nur so ist jeder gezwungen, sein Wissen und seine Ansichten zu hinterfragen und nicht nur hirnlos vor sich hinzubrabbeln.

    Wenn du aber mit Dingen kommst, wie – „natürlich auf ServusTV“ – dann schwingt da etwas mit wie „böse und gleichgeschaltete System-Medien“. Du schreibst dann ja auch noch von „Gehirnwäsche“. Das kannst du in der Türkei und in Ungarn sagen, aber ganz bestimmt nicht bei uns.

    Und gerade ServusTV quasi „als einen von den Guten“ hinzustellen? Mit einem Superstar ala Bhakdi, der im TV nachweislich lügt und Zahlen leugnet? „Die Bettenzahlen sind falsch“, „in Schweden sterben nicht mehr als bei uns“ – im Mai letzten Jahres, als um den Faktor 5 mehr gestorben sind. Einem Wegscheider, der im Rahmen seiner „Satire mit dem Kasperl“ sich auch nicht scheut … ach lassen wir das.

    Thema Maske und Sputnik: für mich ganz einfach zu erklären und nichts, was mich an allem zweifeln lassen würde. Man lernt eben dazu!

    Und Argumente wie mit 80-90 stirbt man sowieso, halte ich für katastrophal. Denn das sind keine! Das sind genau die empathielosen Aussagen, die man von Corona-Leugnern hört.

    Nein, auch ich finde nicht alles gut, wie man mit dem Problem umgeht und habe durchaus auch meine kritischen Punkte. Aber ich halte es für sehr gefährlich, die Sprache der Leugner (Plandemie, Schlaf-Schafe, System-Medien, Gehirnwäsche) zu übernehmen.

    Und dein Spruch zum Nachdenken: jeder Corona-Leugner würde ihn lieben. Weil er nichts anderes aussagt, als Impfzwang für einen Virus den man sich „herbei testet“. Und das ist 100 % Geschwurbel.

    Was auch immer man von den Maßnahmen hält. Niemand – und schon gar nicht die ganze Welt gemeinsam – würde bewusst die Wirtschaft in den Boden fahren. Wie sollte das funktionieren, wenn wir uns wegen viel kleineren Dingen nicht einmal in Europa einig werden? Und bitte schreibe jetzt dann keinen Artikel über den „Great Reset“ :p.

    Nix für ungut – ich mag dich trotzdem :-).

    Have fun
    Horst

Trau dich und sei gefährlich ehrlich!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: