DARF MAN IM LEBEN AUCH ZURÜCKBLICKEN?

Ja, klar darf man zurückblicken! In Erinnerungen zu schwelgen kann guttun oder auch aufwühlen. Beides macht (manchmal) Sinn.

VERGANGENHEIT

Normalerweise heisst es ja immer: Schau nach vorne und nicht zurück! Und ja, das hat bestimmt seine Berechtigung, ABER: Ich werfe auch ganz gerne mal einen Blick in die Vergangenheit und lasse Erinnerungen hochleben. Gerade am Ende des Jahres tue ich das gerne. Da sitze ich mit meinem Mann beisammen und wir resümieren: „Das Jahr war Scheisse!“ oder „Das Jahr war saugeil!“ Dazwischen gibt es bei uns nicht viel.

JAHRESRÜCKBLICK

Lieblingsfoto 2017

Da mein Blog nun seit mehr als einem Jahr besteht und sich die Zahlen derer, die auf meine Webseite stoßen und auch dort verweilen, vergrößert – *freu* – möchte ich euch eine kleine Zusammenfassung bzw. einen kleinen Rückblick bzgl. meiner Blogartikel geben:

Danach kommen gleich die Blogs zum Thema „DARF MAN HEUTZUTAGE EIN ALLESFRESSER SEIN?„, „DARF MAN KINDERN AUSSERGEWÖHNLICHE VORNAMEN GEBEN?“ und „DARF MAN SICH SCHEIDEN LASSEN?„. Ich interpretiere da mal was rein in dieses Ranking: Die Leute sind am meisten interessiert an Depressionen, Sex, Frauen, Essen, Kindern und Scheidungen. Ich interpretiere weiter: Die Leute sind auch an schrägen Texten wie meinen interessiert, die eben abseits des sogenannten Mainstreams liegen. *freu*

LESER AUS ALLER WELT

Was auch noch echt witzig ist: Laut Statistik hab ich Leser aus aller Welt. Allen voran natürlich

  1. Österreich
  2. Deutschland
  3. Schweiz
  4. USA
  5. GB
  6. Kroatien
  7. Italien
  8. Spanien
  9. Kanada
  10. Russland

Letzte Plätze: Brasilien, Nicaragua, Panama, Myanmar, Kasachstan, Nepal,….. Hä?

SCHLUSSLICHTER

Auf den letzten Plätzen meiner bisherigen Blogartikel liegen die Themen Angst und Fluchen:

Ich interpretiere wieder: Die Leute haben keine Angst mehr und fluchen nicht. Kann irgendwie nicht sein also interpretiere ich weiter: Die beiden Blogs liegen an letzter Stelle, weil diese zwei Artikel bei den allerersten dabei waren, die ich überhaupt geschrieben habe. Und in dieser Zeit hatte ich noch nicht wirklich viele Zugriffe 🙂

HIER UND JETZT

Rückblick hin oder her. Am wichtigsten ist es trotz allem im HIER und JETZT zu leben! Das ist etwas, das ich andauernd versuche zu tun. Oft gelingt es leider nicht. Ab und zu aber schon. Und das ist gut so. Wenn ihr mich also JETZT und HIER fragen würdet, welcher der ganzen Blogs mein LIEBLING ist, dann würde ich HIER und JETZT folgendes sagen: DARF MAN SICH VOR LACHEN IN DIE HOSEN MACHEN? Mit dieser Geschichte hab‘ ich bisher nämlich schon sehr viele Leute zum Lachen gebracht! Wer sie noch nicht kennt: Unbedingt reinlesen! Hellt jede Stimmungslage auf.

ZUKUNFT

Wie sieht die Zukunft von „Gefährlich ehrlich?“ aus? Ja, natürlich MEGA! Das behaupte ich mal einfach so, weil ich erstens total POSITIV DENKE und zweitens immer noch total Spaß an meinem Blog habe. Ich investiere viel Herzblut, Hirnschmalz und natürlich auch Zeit in „Gefährlich ehrlich“ – und das sehr gerne. Geld verdiene ich damit keines, aber wer macht schon mit seinem Hobby Kohle? Gut: Was noch nicht ist, das kann ja noch werden! Wenn das also jemand liest, der mich auf irgendeine Art und Weise als Bloggerin engagieren möchte: Ich schreibe Texte über alles mögliche! Zum Beispiel könnte ich ja für einen Hotelier, der in seinem Hotel einen Wellness- und Spa-Bereich anbietet schreiben: „DARF MAN IN DER SAUNA (LAUT) FURZEN?“.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen GUTEN RUTSCH UND START IN DAS NEUE JAHR! Ich bin schon genauso gespannt wie ihr, was mir im Jahr 2018 wieder alles einfallen wird. Hihi!

Trau dich und sei gefährlich ehrlich!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.