Ich hab’s ja neulich mit der Eigenwerbung versucht, aber irgendwie geht’s nicht. Ich bin da einfach zu patschert und vor allem bin ich dabei viel zu wenig ernst.

INSTAGRAM STORIES

Ich muss ja jedes Mal den Kopf lächelnd schütteln, wenn ich Leute seh, die in ihren Stories quasi mit sich selbst reden. Also: Reden tun sie schon ins Handy rein, damit ihre Follower das dann sehen können und detailgenau wissen, was sie gerade so treiben, aber im Prinzip ist es ein Selbstgespräch. Ich habe den Test gemacht und das erste Mal so ein Video gedreht, wie es halt alle anderen coolen Blogger und Influencer und Instagramer und wie sie alle heißen mögen auch tun. Seht selbst:

FAZIT

Es geht nicht! Ich habe das Video gemacht, als niemand meiner Lieben zuhause war, denn ich bin mir extrem blöd vorgekommen – ja, sogar vor mir selbst! Und das heißt was! Ich kann es daher ganz und gar nicht verstehen, wie Leute solche „Selfie-Videos“ auf der Straße oder der U-Bahn oder wo auch immer in der Öffentlichkeit produzieren können. Ist denen nix peinlich oder leben die einfach in ihrer eigenen Welt? Ich weiß es nicht.

EIGENWERBUNG

Ich schaffe es jedenfalls nicht einmal auf andere Art und Weise mich selbst zu bewerben. Warum? Weil ich finde, dass Eigenlob stinkt und ich das Bewerben bzw. Beurteilen meiner Selbst lieber den anderen überlasse. Vermutlich ist das nicht ideal, wenn man einen Blog betreibt und gerne mehr Leserreichweite hätte, aber egal. Hauptsache ein paar Leute lesen hier mit und haben ein bisserl Spaß!

WERBEARTIKEL

Dafür hab ich ein neues Logo und passend dazu einen Haufen Werbeartikel, die ich ausschließlich selbst verwende. Es gibt also nix zu kaufen, gell! Warum das Ganze? Weil es mir einfach Spaß macht! Das Coolste: Ich hab sogar mittlerweile meinen passenden Schmuck zum Logo gefunden: Ein Berg im Ohrring, Ketterl und Armband – geschenkt bekommen von meinem Göttergatten. *freu*

Also: Mein Ziel bzw. Vorhaben wäre ja, verarschende Stories zu produzieren, in denen ich übertrieben irgendwas erzähle. Ich könnte ja meine geschriebenen Blogs vorlesen oder so. Mal schauen, ob ich das auf lange Sicht zam’bring, hihi. 🙂