DARF MAN NEUJAHRSVORSÄTZE HABEN?

Andrea – Darf man eben

Der polarisierende, provokante, unterhaltsame „Ü30-Blog“. Der freche Lebensratgeber, der euch zum Lachen oder Weinen bringt. Für alle, die auf „offen, ehrlich und authentisch“ stehen. Sinn des Lebens? Spaß und eine gute „Work-Life-Balance“.

*Lieber blöd als öd*

Im Prinzip hasse ich diese Frage! Sie ist eine der dümmsten, die es gibt. Jaja, ich weiß. Man sagt immer: „Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten“! Trotzdem find’ ich sie doof. Und weil sie so doof ist und sie immer wieder gestellt wird will ich sie auch beantworten!

Ich sage: Na klar! Es kommt immer darauf an, welche Neujahrsvorsätze man hat! Es kommt immer darauf an, ob man sie einhält. Die Frage müsste daher lauten:

Darf man sinnvolle Neujahrsvorsätze haben und diesen dann auch Folge leisten?

Da das aber niemand fragt, will ich heute die obige „schlampig, salopp formulierte Frage“ beantworten. Total ernst, natürlich.

Hier die „Top 10“ der meist genannten Neujahrsvorsätze:

  1. ALKOHOL – ICH SAUF 2017 MEHR!

img_0336Wir haben über die Weihnachtsfeiertage gesoffen. Nicht nur das. Wir haben bereits davor – in der Adventszeit –gesoffen. Eine Weihnachtsfeier hier. Eine Weihnachtsfeier dort. Ein Adventmarkt hier. Ein Christkindlmarkt dort: Ein Glühwein. Swei Glühein. Rei Glühlei. Wir Lühlllll. ALSO: Es ist eh schon wurscht! Sauft weiter! Euer Vorsatz sollte daher heißen: 2017 werde ich noch mehr saufen als im Jahr 2016! Das nenne ich mal eine Ansage!

  1. GEWICHT –ICH WERDE 2017 ZUNEHMEN!

„Ich bin so fett. Ich bin so ‚blaht’. Ich sehe meine Zehen nicht, wenn ich nackt vorm Spiegel steh und an mir runter schaue. Dabei ess’ ich doch so wenig! Ich versteh’ das nicht!“ Verzweiflung macht sich breit. Breit auf unseren Hüften, Bäuchen und Ärschen. Warum? Weil wir – wie bereits oben dezent angemerkt – in der (Vor-)Weihnachtszeit gesoffen haben. Alkohol ist zwar Flüssigkeit, wird aber NICHT durch den Körper restlos durchgespült. Da bleiben schon die einen oder andern Kalorienmännchen und –weibchen an unseren bereits vorhandenen Fettpölsterchen hängen – weil es da so gemütlich ist. Also: Weiter fressen uns saufen!img_0331

  1. SPORT – ICH MACH 2017 WENIGER SPORT!

Der liebe Sport. Der verfolgt uns das ganze Leben. Wir nehmen uns viel vor und schaffen am Ende wenig. Da wollen wir einmal joggen gehen und dann ist sie da: Die eine schwarze, kleine, dicke Wolke, die uns wieder davon abhält. Denn: Es könnte ja daraus regnen. Dann bleiben wir doch einfach gleich auf der Couch: Mit Chips und Bier in der Hand, wohlgemerkt!

  1. ZIGARETTEN – ICH WERDE 2017 RAUCHEN

Ich fang dann mal zu rauchen an. Ist doch wurscht. Jemand der z.B. am Opernring wohnt und bei offenem Fenster verweilt, der hat eine Abgasbelastung als würde er ein Packerl „Tschick“ am Tag rauchen. Es gibt da so irgendeine Studie dazu. Da kann ich ja gleich aktiv, vorsätzlich und bei vollem Bewusstsein rauchen.

  1. GLÜCK – 2017 WERDE ICH MAL ABSICHTLICH UNGLÜCKLICH SEIN

Das Leben ist (k)ein Ponyhof. Lachen wie ein Honigkuchenpferd. Zufrieden sein, mit dem, was man hat. Auf der Suche nach dem Glück. Wieso müssen wir dauernd nach dem Glück und dem schier unendlich tollen Leben streben? Am Ende schaffen es die meisten von uns ja doch nicht. Also: Ich werde heuer mal versuchen, total absichtlich unglücklich zu werden/sein.

  1. FRIEDE – 2017 WIRD MAL WIEDER GESTRITTEN

Friede, Freude, Eierkuchen. Das wünschen wir uns und schaffen es aber nicht. Nicht auf Dauer. Daher nehm’ ich mir gleich vor, 2017 einmal wieder ordentlich zu streiten, bis die Fetzten fliegen. Es wird ja auf der ganzen Welt gekämpft. Das kann ich auch.

  1. SOZIALES ENGAGEMENT – ICH WERDE MICH NUR UM MICH SELBST KÜMMERN

Ich achte nur auf mich. Ich bin mir selbst doch am nächsten. Hauptsache, es geht MIR gut. Der Rest ist egal. Keine Spenden. Keine Freiwilligenarbeit. Kein Kümmern um irgendwas oder irgendwen das/der mich nicht betrifft.img_0319

  1. ZEIT – EIN HOCH AUF DEN STRESS 2017

Zeit für Freunde – wurscht. Zeit für Familie – wurscht. Zeit für Gemütlichkeit – wurscht. Zeit für Hobbies – wurscht. 2017 gilt dem Stress! „Ich habe keine Zeit“ wird meine Lieblingsphrase werden. „Volle Kanne dem Beruf dienen“ lautet mein Motto!

   9. GELD – DIESES JAHR WIRD NICHT GESPART!
img_0353Geld. Alles nur wie Schall und Rauch. Kaum ist es da (am Konto) ist es schon wieder weg. Geld fließt weg so wie ein kleines Schmelzwasser-Bacherl im Frühling den Berg hinunter fließt. Da sage ich heuer: Sparen ist was für Langweiler. Ich hau raus, was ich hab.

 

10. LIEBE UND FREUNDSCHAFT – 2017 WIRD MEIN EGOJAHR!

Sich um die Liebsten kümmern. Freundschaften aufrecht halten. Für Freunde zuhause kochen. Andere verwöhnen. Pffff….. Macht ja sonst auch keiner! Wieso sollte ich es dann tun! 2017 wird das Jahr, das im Zeichen des Egoismus steht!

In diesem Sinne wünsche ich euch NICHT: Viel Glück und Zufriedenheit und alles Gute für 2017. Das, was ich euch für 2017 wünsche ist: Spaß, Gaudi und Sinn für Humor. Nehmt bloß nicht alles so ernst!

img_0356
Nicht perfekt, aber mit Liebe selbst gemacht! 😉

2 Gedanken zu “DARF MAN NEUJAHRSVORSÄTZE HABEN?

  1. Die Tschick brennt nicht und das Packl Chips ist zu – ich hätte ja fast geglaubt, das Foto ist ein Fake. Aber wenigstens ist die Hüsn schon halb leer und Rum, Gin und Wein warten im Hintergrund.

    Sehr feine Vorsätze allerdings. Werd ich großteils versuchen umzusetzen.

    1. Haha, sehr gut beobachtet! Mittlerweile ist das Chipspackerl leer gefressen und die Tschick „verraucht“. Bin also bereits brav beim Einhalten der Vorsätze…. 😉 Freut mich, wenn du „meine“ Vorsätze großteils umsetzten willst! Lg, Andrea

Trau dich und sei gefährlich ehrlich!