DARF MAN ZU EINEM MANN SAGEN, DASS SEINE EX FESCH IST?

„Poah, jetzt hab’ ich deine Ex neulich auf einem Foto gesehen. Die ist aber fesch!“. IMG_2943Mit diesen Worten möchte ich einem Kollegen ein nettes Kompliment machen, in der Annahme, er würde sich darüber freuen. Nix da! Irrglaube!

„Nein! Bitte sag doch so etwas nicht! Findest du sie wirklich fesch? Meinst du nicht, dass sie etwas alt und dick geworden ist?“. Diese Worte aussprechend, sieht er mich so verzweifelt an, dass ich am Ende gestehe: „Ach ja, recht hast du. Jetzt wo ich’s mir genauer überlege: Die hat schon einige Falten bekommen.“

Mein Kollege grinst nun etwas zufriedener und ich habe gerade noch „die Kurve gekratzt“!

BLOSS NICHT ZU EHRLICH SEIN – IN DIESEM FALL!

Man darf also zu einem Mann nicht sagen, dass seine Ex gut aussieht. Das verletzt vermutlich seine eh schon gekränkte Eitelkeit. Zusatz: Mein Kollege wurde von seiner Ex sitzen gelassen und nicht umgekehrt. Fraglich ist allerdings, ob die umgekehrte Tatsache etwas ändern würde. Eher nicht.

WIE REAGIERT DAS WEIBLICHE GESCHLECHT?

Fraglich ist auch, wie eine Frau im besagten Fall reagieren würde. Ich probiere es gleich an meiner besten Freundin aus: „Hast du wieder einmal etwas von deinem Ex gehört?“, frage ich so ganz nebenbei und scheinheilig. Das war ihr Stichwort. Sie sprudelt los mit einigen Detailinfos und ist sichtlich erfreut, darüber erzählen zu dürfen. Wie von selbst sagt sie irgendwann: „Gell, ein toller Mann war das schon! Und er hat auch ziemlich gut ausgesehen!“. Und ich habe meine Antwort.

Stellt sich nun die Frage, ob man an diesen zwei Einzelfällen ein Exempel statuieren darf?

Ich würde sagen: Auf jeden Fall!

MÄNNER LEIDEN – UND WIE!

Männer leiden nach außen nicht. Aber innerlich sind viele ein seelisches Wrack, nachdem eine Beziehung in die Brüche ging. Frauen leiden nach außen – und wie. Sie lassen ihren Gefühlen freien Lauf, schimpfen über den Mann was das Zeug hält und sind nach geraumer Zeit „befriedigt“. Sie haben ihren Zorn, ihre Wut, ihren Hass auf den „Ex-Partner“ in Worte gefasst und ihre Freundinnen damit „zugedröhnt“. Dafür brauchen sie keinen Psychologen und auch kein Bier im Übermaß!

Ergo: Redet nie einen Mann im positiven Sinne über seine Ex an, aber fragt eine Frau über ihre vergangenen „Lover“.

Trau dich und sei gefährlich ehrlich!