DARF MAN SICH URLAUB VON DEN EIGENEN KINDERN NEHMEN?

Heute darf ich für den Mama-Blog „Gänseblümchen und Sonnenschein“ einen Gastbeitrag schreiben. Ich liebe diesen Blog! Wie ihr alle wisst begleitet Anja alle (Neo-) Mamas durch den Alltag, gibt Tipps und Ratschläge dazu und stellt die Sonnenseiten des Mama-Seins in den Mittelpunkt. Auch ich bin Mama von zwei entzückenden Fratzen! Sie sind 9 und 10 Jahre alt und ich liebe sie – eh klar! Aber: Ich bin gefährlich ehrlich und daher diejenige, die auch die Schattenseiten des Mama-Seins anspricht. Die kennt sicherlich jede(r).

Aber nun „in medias res“! Die Antwort auf die obige Frage: JAAA!!!

KENNT IHR „DIESE SITUATIONEN“?

Diese Situationen, in denen wir aus den Kindern am liebsten Hackschnitzel machen würden. Wir würden sie am liebsten in den Boden stampfen oder von irgendjemandem abholen und verschleppen lassen. Wir halten sie nicht mehr aus – die Situationen und die Kinder. Sie bringen uns an unsere Grenzen, an das Ende unseres schon äußerst gedehnten Geduldsfadens und zur Weißglut:

  • Die Kinder „biezeln“ (ist österreichisch und bedeutet so viel wie motzen) im Supermarkt. Wir genieren uns.
  • Die Kinder kotzen ins Auto. Wir drehen durch.
  • Die Kinder packen unsere Geheimnisse aus und schreien laut unserer Freundin hinterher: „Ist sie die ‚blahte’ Sau?“. Wir ärgern uns über uns selbst, sind aufgedeckt und blamiert.
  • Die Kinder sind von Kopf bis Fuß voller Dreck. Speziell dann, wenn wir gerade am Weg zu einer Hochzeit sind und die Kinder frisch gestriegelt in ihre schönste Robe gesteckt haben.
  • Die Kinder verletzen sich, schreien aber nicht laut, sondern reißen nur den Mund auf – ohne Ton. Wir wissen: „Hoppla, jetzt ist wirklich etwas Schlimmer passiert!“ – und das, obwohl wir sie 10 Mal vor einer Gefahr gewarnt haben!
  • Die Kinder hüpfen wie tollwütige Tiere durch die Wohnung während wir eigentlich arbeiten sollten. Noch schlimmer: Die Kinder stören bzw. „crashen“ ein LIVE-BBC-Interview: https://www.youtube.com/watch?v=4JoOIHC3v5M . (Wer dieses Video noch nicht kennt: Unbedingt ansehen! Ziemlich lustig und authentisch! Ich sage dazu: „Well, shit happens!“)

Spätestens wenn eine oder mehrere dieser Situationen eingetreten sind, dann denken wir uns heimlich (weil öffentlich trauen wir uns ja nicht dazu zu stehen): ICH BRAUCHE URLAUB! URLAUB VON MEINEN KINDERN!IMG_4951

Ihr wollt den ganzen Artikel lesen? Dann schaut mal auf:

Gänseblümchen & Sonnenschein  – (m)ein Mamablog aus Salzburg 

Viel Spaß! 🙂

 

 

 

DARF MAN MUTTERTAG SINNLOS FINDEN?

Ja! Darf man! Ich darf das wieder einmal sagen, weil ich selbst Mama von zwei kleinen Quälgeistern bin!

FRAGEN ÜBER FRAGEN:

WER LÄDT AM MUTTERTAG WEN EIN?

Wenn man jetzt selber Mutter ist und noch eine lebende Mutter hat: Wie geht das dann? Darf man selbst den Muttertag mit seinen Kindern feiern ohne sich um die eigene Mutter zu kümmern? Was macht die eigene Mutter, die auch noch selbst eine Mutter hat? Ganz ehrlich: Das sind lauter Fragen, die man nicht ordentlich beantworten kann, weil es dabei weder richtig noch falsch gibt! Weiterlesen „DARF MAN MUTTERTAG SINNLOS FINDEN?“

DARF MAN ÖFFENTLICH ÜBER (S)EINE DEPRESSION REDEN?

Ja, klar!

Ich hatte auch einmal eine Phase, da war ich gefühlsmäßig „dauerdepressiv“. Das war damals, als die Kinder sehr klein waren, mein Mann und ich gerade mit dem Hausbau beschäftigt waren. Wir hatten kein Geld und keine Zeit. Keine Zeit für uns selbst! Weiterlesen „DARF MAN ÖFFENTLICH ÜBER (S)EINE DEPRESSION REDEN?“

DARF MAN „DANCING STARS“ MÖGEN? – TEIL 2

 

Jaaaa! Wir mögen Dancing Stars immer noch! Vor allem deshalb, weil die „Stars“ viel Unterhaltung und viel Stoff für Tratsch, Klatsch und Gesprächsstoff bieten. Weiterlesen „DARF MAN „DANCING STARS“ MÖGEN? – TEIL 2″

DARF MAN „DANCING STARS“ MÖGEN? -TEIL 1

JAAAA! Damit meine ich sowohl die ORF-Sendung „Dancing Stars“ als auch Dancing Stars im Sinne von Personen, die einfach saugeil tanzen! Wie zum Beispiel die Salzburger Tanzasse Manuela Stöckl und Florian Gschaider.

Also: Hebt hoch eure Ärsche und tanzt! Tanzt, was das Zeug hält! Und: Es sollte auch unter jungen Leuten wieder mehr das Tanzbein am Parkett im „Ballroom“ geschwungen werden.

5 GRÜNDE WARUM TANZEN GLÜCKLICH MACHT: Weiterlesen „DARF MAN „DANCING STARS“ MÖGEN? -TEIL 1″

DARF MAN SICH SCHEIDEN LASSEN?

Das ist ein ziemlich heikles und komplexes Thema, bei dem ich bestimmt viele Meinungen spalten werde. Meine provokante Antwort: NEIN!

„NACH AUßEN MUSS ES PASSEN“ Weiterlesen „DARF MAN SICH SCHEIDEN LASSEN?“

DARF MAN SAGEN: GESUNDHEIT VOR ARBEIT?

Ich würd’ jetzt gerne ein total lautes JAAAAAAA schreien. Wie schreit man am Papier bzw. am Bildschirm? Mit roter Untermalung? Also: JAAAAAAAAAA!

ALLES FÜR DIE GESUNDHEIT OPFERN? Weiterlesen „DARF MAN SAGEN: GESUNDHEIT VOR ARBEIT?“